Schaumarten, Füllschaum

Füllschaum

Überall, wo schnell ein Loch geschlossen werden muss, ist Füllschaum nicht weit. Das Loch eines Kabelschachtes soll verfüllt werden? Sie haben ein Rohr verlegt und wollen den Wanddurchbruch schnell schließen? In diesen Fällen wird häufig zu Füllschaum gegriffen, weil er:
  • auf den meisten Untergründen haftet
  • einfach einzubringen ist
  • mit unregelmäßigen Fugen und Abschlüssen zurechtkommt
  • sich auch in schwer zugängliche Ritzen ausdehnt
  • leicht zu überstreichen und zu verputzen ist

Tipp: Darauf sollten Sie bei Füllschaum achten

Damit der PU-Schaum gut aushärten kann, braucht er genug Feuchtigkeit. Am besten benetzen Sie die Lochränder selbst und den frisch ausgebrauchten Schaum mit Wasser. Wenn Sie auch in die Tiefe arbeiten, also zum Beispiel ein Rohr tiefer verfüllt werden soll, sollten sie den Schaum schichtweise ausbringen und jede Schicht nochmal extra mit Wasser benetzen.

Warum?

In engen Räumen findet der Füllschaum nicht genug Luftfeuchtigkeit vor und kann deswegen eventuell nicht richtig aushärten. Durch das zusätzliche Wasser sorgen Sie dafür, dass der Schaum genug Feuchtigkeit für die Aushärtung hat.

Das könnte Sie auch interessieren

Klebeschaum, Kleben und Dämmen
PU-Klebeschaum zum Kleben und Dämmen
Wandaussparungen, Füll- und Dämmschaum
PU-Füll- und Dämmschaum in Wandaussparungen

 

Sicherheit, PU Schaum
Sicher arbeiten mit PU-Schaum