pu-schaum.center · Detail

Hochsommer – auch Bauschaum wird’s zu heiß!

Bei heißen Temperaturen leiden nicht nur Menschen, auch PU-Schaumdosen kann es zu warm werden. Besonders dann, wenn sie an einem heißen Tag im Auto vergessen werden.

Hochsommer – auch Bauschaum wird’s zu heiß

In der Sonne kann es hier leicht über 50 Grad heiß werden. Damit ist die kritische Marke erreicht, ab der sich das in den Dosen befindliche Druckgas zu stark ausdehnen und sie zum Bersten bringen kann. Wer Bauschaumdosen länger im Auto lagern muss, kann zum Beispiel eine Kühltasche verwenden. Es empfiehlt sich außerdem, warm gewordene PU-Dosen vor der Anwendung langsam in kaltem Wasser abzukühlen. Die hohen Temperaturen können bewirken, dass der chemische Verbindungsprozess zwischen Umgebungsfeuchte und PU-Schaum nicht mehr reibungslos abläuft. Deswegen sollte Bauschaum auf der Baustelle auch nicht mehr benutzt werden, wenn es wärmer als 35 Grad ist. Also an den „Hundstagen“ lieber den noch kühlen Morgen nutzen! Ist der Schaum einmal ausgehärtet, machen ihm hohe Temperaturen nichts mehr aus. Er ist dann von minus 40 Grad bis plus 80 Grad temperaturbeständig.

Bleiben Sie auf dem Laufenden!

Sie interessieren sich für das Produkt PU-Schaum und wollen regelmäßig über Neuigkeiten von dieser Seite informiert werden? Dann bestellen Sie doch einfach unseren Newsletter!