Fenster einbauen, Anwendungsgebiete, PU Schaum

Fenstereinbau mit PU-Schaum

Rund 80 Prozent aller Fenster werden in Deutschland mit Bauschaum gedämmt. Für diesen Spitzenplatz gibt es vier gute Gründe:
PU Schaum, Fensterschaum, (Effizienz, Sicherheit, Dämmung)

1. Er dämmt am besten.

Im Vergleich mit anderen Dämmstoffen hat PU-Schaum die besten Wärmedämmwerte und spart deswegen am meisten Energie.

Grafik Dämmwertvergleich

2. Er ist schnell.

Die Dämmung einer Fensterfuge mit Montageschaum erledigt ein Handwerker zwei- bis dreimal schneller als mit Mineralwolle.

3. Er ist sicher.

Fensterschaum gleicht Unebenheiten in der Fuge leicht aus. Weil PU-Schaum sich nach dem Ausbringen noch ausdehnt, erreicht er mühelos auch schwer zugängliche Stellen.

4. Er ist effizient.

Seine hohe Klebekraft bildet sehr gute, dauerhafte Verbindungen zwischen Fenster-/Rahmen und Materialien wie Beton, Mauerwerk, Stein, Putz, Holz, Faserzement, Metall und vielen Kunststoffen.

Zusammengefasst:

PU-Schaum spart Zeit und Kosten und dämmt am besten. Was ein guter Fensterschaum können muss und worauf Sie bei Kauf achten sollten, erfahren Sie auf unserer Seite zu Fensterschaum.

Bitte beachten Sie:

Die Wahl des richtigen PU-Schaums ist ein Aspekt beim fachgerechten Fenstereinbau. Das Gewerk umfasst aber weitere wichtige Arbeitsschritte, die hier nicht dargestellt werden können. Der RAL Leitfaden zur Fenstermontage hat immerhin einen Umfang von 300 Seiten. Nähere Informationen dazu finden Sie zum Beispiel beim Verband Fenster und Fassade (Leitfaden zur Montage)

Das könnte Sie auch interessieren

Fensterschaum
Fensterschaum: Ein flexibler Bauschaum
Zargenschaum
Zargenschaum: Der Spezialist für Innentüren
Energie sparen
Energie sparen mit PU-Schaum